Festgeldvergleich

Ein Festgeldvergleich erleichtert Anlegern die Suche nach einer für ihr Sparguthaben geeigneten Bank. Festgelder sind Beträge, welche der Sparer für einen zu vereinbarenden Zeitraum fest anlegt, das vorzeitige Verfügen über das entsprechende Geld ist nicht möglich.

Zinsvergleich Festgeldkonto

Die Zinsen eines Festgeldkontos richten sich nach der Anlagedauer und nach dem anzulegenden Betrag. Dabei führt eine extrem lange Laufzeit nicht zwingend zu den höchsten Zinsen, denn viele Geldinstitute verringern die Festgeldzinsen, wenn sich der Sparer für eine Anlagedauer von mehr als fünf bis sechs Jahren entscheidet. Bei einem Angebotsvergleich ist darauf zu achten, dass einige Festgeldangebote nur für Neukunden gelten. Zudem sind wenige Festgeldkonten mit der Verpflichtung zur Eröffnung eines Girokontos bei der entsprechenden Bank verbunden, da diese nur ein bei ihr geführtes Bankkonto als Referenzkonto akzeptiert. In diesem Fall können zusätzliche Kontoführungskosten entstehen. Auch die Verfahrensweise am Ende der Anlagedauer unterscheidet sich je nach Bank. In vielen Fällen verlängert sich das angelegte Festgeld erneut um die zunächst vereinbarte Dauer, sofern der Sparer sein Geld nicht rechtzeitig zurückfordert. In anderen Fällen erfolgt am Laufzeitende eine automatische Auszahlung des angelegten Betrages auf das angegebene Referenzkonto.

Einlagensicherheit

Zusätzlich zu den Zinsen achtet der Sparer bei einem Festgeldvergleich auf die Sicherheit der Geldanlage. Diese ist gewährleistet, wenn das Geldinstitut in Deutschland oder einem anderen EU-Staat beheimatet ist, da in diesem Fall die Einlagensicherung zur Befriedigung der Forderungen der Sparer ausreicht. Bei aus Drittländern stammenden Banken ist hingegen eine sorgfältige Prüfung der im Heimatland geltenden Bestimmungen über den Schutz von Spareinlagen erforderlich. Zusätzlich ist bei ausländischen Banken zu beachten, dass die Versteuerung der Zinsen mit dem persönlichen Steuersatz und nicht über die Abgeltungssteuer erfolgt. Die Festgeldanlage bei der deutschen Filiale einer ausländischen Bank bewirkt, dass die Zinsen pauschal zu versteuern sind, für die Pflichtmitgliedschaft in der deutschen Einlagensicherung ist sie jedoch unerheblich, so dass die möglicherweise begrenzten Anforderungen am Hauptsitz des Geldinstitutes gelten.