Kredit Sicherheiten

Jede Kreditvergabe ist für den Kreditgeber mit einem finanziellen Risiko verbunden. Das beginnt mit der Überweisung der Kreditsumme auf das Konto des Kreditnehmers. Das eher theoretische Kreditausfallrisiko ist in den meisten Fällen darin zu sehen, dass der Kredit, also das verliehene Geld zuzüglich der vereinbarten Kreditzinsen, nicht vollständig, unpünktlich oder gar nicht zurückgezahlt wird. Für das Kreditinstitut wäre das ein wirtschaftlicher Verlust. Einerseits fehlen die als Einnahme kalkulierten Kreditzinsen, andererseits muss die nicht zurückgezahlte Kreditsumme als Forderung ausgebucht werden. Das gilt sowohl für den Ratenkredit als auch für den Immobilienkredit, das umgangssprachliche Baudarlehen im meistens sechsstelligen Eurobereich.

Immobilienkredit

Vor diesem Hintergrund sind Banken und Sparkassen um Kredit Sicherheiten für ihre Kreditvergabe bemüht. Der Immobilienkredit wird durch die Eintragung einer Hypothek im Grundbuch besichert; es ist die Bestellung einer Grundschuld. Als weitere Sicherheit für den Baufinancier und den Bauherrn wird der Abschluss einer mit dem Immobilienkredit korrespondierenden Risikolebensversicherung erwartet. Die Baufinanzierung beruht auf dem Einkommen des Bauherrn als Hauptverdiener. Bei dessen Ableben wird das Baudarlehen durch die fällige Risikolebensversicherung komplett abgelöst. Die Hypothek im Grundbuch wird gelöscht. Die Immobilie ist schuldenfrei, so dass die Hinterbliebenen sie weiterhin bewohnen können.

Kredit Sicherheit und Bürgschaft

Die Bürgschaft ist eine Sicherheit für den Ratenkredit. Als Verbraucherkredit wird er häufig ohne Zweckbindung bewilligt. Im Gegensatz zur Immobilie oder zu einem Auto gibt es dabei keinen pekuniären Gegenwert. Der wird durch die Bürgschaft gewährleistet. Ein Bürge, also eine zweite Person, übernimmt mit der Bürgschaft die Kreditverpflichtung für den Fall, dass der Kreditnehmer den Kreditvertrag nicht erfüllt. Der Bürge wird dann neuer Schuldner des Kreditgebers. Kredit- und Bürgschaftsvertrag werden zeitgleich unterzeichnet. Anschließend wird der Ratenkredit an den Antragsteller ausgezahlt.

Weitere gängige Sicherheiten für eine Kreditvergabe sind die Hinterlegung des Kfz-Briefes sowie die Abtretung des Rückkaufwertes aus einer bestehenden Kapitallebensversicherung. Dem Kreditgeber geht es immer darum, auf eine verwertbare Sicherheit zurückgreifen zu können, sobald der Kreditnehmer den Vertrag nicht erfüllt. Dann muss ein finanzieller Ausgleich geschaffen werden. Das kann der Fahrzeugverkauf ebenso wie der Verkauf einer Lebensversicherung sein.

Im gegebenen Falle sind Banken und Sparkassen bestrebt, die besicherten Sachwerte zu Geld liquidieren, um ihre Forderungen aus dem vorhandenen Vermögen der Kredit Sicherheiten bedienen zu können.