Sparbrief

Sparbriefe sind eine festverzinsliche Anlageform, die von Banken und Sparkassen herausgegeben werden. Die feste Laufzeit beträgt dabei bis zu 10 Jahre. Namen gebend ist die dem Kunden bei Vertragsabschluss ausgehändigte Urkunde. Der Sparbrief existiert in drei Formen. Bei der jährlichen Verzinsung werden zum Ende jeden Jahres die Zinsen ausgeschüttet.

Bei dem aufgezinsten Sparbrief werden zum Ende der Laufzeit Zinsen und Zinseszinsen ausgezahlt, während beim abgezinsten Sparbrief die Zinsen schon beim Vertragsschluss vom Nennwert abgezogen werden. Die letzten beiden Varianten haben durch die Nutzung der Zinseszinsen eine leicht höhere Rendite.

Sparbrief Chancen und Risiken

Der Sparbrief bietet als großen Pluspunkt absolute Sicherheit, denn der Anlagebetrag unterliegt der Einlagensicherung. Das allgemeine Zinsniveau bestimmt die Rendite des Sparbriefs. In Hochzinsphasen ist er eine durchaus attraktive Beimischung zu anderen Anlageformen, während der Sparbrief in Niedrigzinsphasen kaum die jährliche Inflation ausgleichen kann. Während des festen Anlagezeitraums ist der Zugriff auf das Anlagevermögen nicht möglich.

Insgesamt ist der Sparbrief eine solide Alternative zu riskanteren Anlageformen, die in einem gut aufgestellten Depot als Beimischung zu empfehlen ist.